Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 
ABGESCHLOSSENES PROJEKT

Projektleitung

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Tekkaya A. Erman

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h.
A. Erman Tekkaya

Institutsleiter
Institut für Umformtechnik und Leichtbau
Technische Universität Dortmund

Stellv. Projektleitung

Prof. Dr. Wilkesmann Uwe

Prof. Dr.
Uwe Wilkesmann

zhb - Zentrum für HochschulBildung Hochschuldidaktik / Hochschulforschung
Technische Universität Dortmund

Wissenschaftliche Leitung

 Pleul Christian

Christian Pleul

Technische Universität Dortmund
Institut für Umformtechnik und Leichtbau
Technische Universität Dortmund

Stellv. Wissenschaftliche Leitung

 Terkowsky Claudius

Claudius Terkowsky

Leiter Forschungsgruppe Ingenieurdidaktik
zhb - Zentrum für HochschulBildung Hochschuldidaktik / Hochschulforschung
Technische Universität Dortmund

Koordination

Dr. Lange Thomas

Dr.
Thomas Lange

Leiter Themenschwerpunkt Bildung und Fachkräfte
acatech Geschäftsstelle

T: +49 (0)89/52 03 09-27
lange@acatech.de

Das Labor in der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung

Status des Projekts:

abgeschlossen

Laufzeit:

07/2012 bis 09/2016

Zuordnung:

Themenschwerpunkt Bildung und Fachkräfte

 

Ziele

Übergeordnetes Ziel des Projektes ist die Verbesserung des anwendungs- und kompetenzorientierten Einsatzes von Laborveranstaltungen in der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung. Damit soll ein Beitrag zur optimalen Qualifizierung des ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchses geleistet werden.

Die Zielstellung erfordert einen interdisziplinären Ansatz. Daher ist nicht nur das Projektteam interdisziplinär besetzt (Ingenieurwissenschaft und Hochschuldidaktik), sondern es kommen auch Methoden der sozial-/kulturwissenschaftlichen Technikforschung, der hochschuldidaktischen Forschung und der Trendforschung zum Einsatz.

 

Vorgehen

Vorgehen


Im ersten Schritt wird der aktuelle Forschungsstand sowie Tätigkeiten im Labor analysiert. Anschließend erstellt das Projektteam ein Kriterienkatalog, mit dem Laborveranstaltungen hinsichtlich ihrer intendierten Lernwirksamkeit auf das spätere inner- und außeruniversitäre Berufsfeld hin klassifiziert und beurteilt werden können. Auf dieser Basis und anhand weiterer empirischer Untersuchungen entwickelt das Projektteam eine dynamische Datenbank u. a. mit Best Practice Beispielen, ein labordidaktisches Weißbuch und ein Weiterbildungsangebot zur Labordidaktik.

Zielgruppen

Zielgruppen


Die Ergebnisse des Projektes richten sich vor allem an Hochschullehrende in technischen Disziplinen. Ihnen soll ein Überblick über bereits existierende, bewährte und vorbildliche Laborversuche sowie Empfehlungen zur anwendungsgerechten Entwicklung moderner Laborveranstaltungen bereitgestellt werden.

Hintergrund

Hintergrund


Die ingenieurwissenschaftliche Laborausbildung ist ein traditionsreiches Instrumentarium und mächtiges Format in der akademischen, ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung. Ihr kommt in anwendungs-  wie auch in forschungsorientierten Studiengängen eine zentrale Bedeutung zu.

Dies umfasst u. a.

  • die praktische Umsetzung theoretischer Zusammenhänge als eigenes ingenieurtechnisches Handeln durch
  • die Durchführung und Auswertung von praktischen Versuchen und
  • die kritische Beurteilung des eigenen Vorgehens.

Insbesondere in der Produktionstechnik wird die Laborausbildung eingesetzt, damit Studierende unterschiedlicher Erfahrungsstufen durch eigenes exemplarisches Forschungshandeln ingenieurwissenschaftliches Wissen, praktische Fertigkeiten und domänenspezifische Kompetenzen erwerben und vertiefen.



Publikationen

A. Erman Tekkaya, Uwe Wilkesmann, Claudius Terkowsky, Christian Pleul, Monika Radtke, Frauke Maevus (Hrsg.)

Das Labor in der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung. Zukunftsorientierte Ansätze aus dem Projekt IngLab

mehr

Vergangene Termine

Vergangene Termine

    Keine Termine gefunden

Zur englischen Projektseite

To the english project page