logo

acatech – DEUTSCHE AKADEMIE

DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN

Geschäftsstelle

Karolinenplatz 4

80333 München

T  +49 (0)89/52 03 09-0
F  +49 (0)89/52 03 09-900
E-Mail: info(at)acatech.de
http://www.acatech.de

Die Mobilitätswende gestalten

Das Mobilitätsbedürfnis nimmt stetig zu. Leistungsfähiger und zugleich nachhaltiger sollen der Verkehr und Transport werden. acatech setzt sich in unterschiedlichen Projekten mit der Mobilität der Zukunft auseinander. Der Akademietag am 3. April 2014 in Stuttgart widmete sich der Mobilitätswende. Das Dossier nimmt eine systemische Perspektive auf die Mobilität der Zukunft ein und verdeutlicht die Querverbindungen unterschiedlicher Technologiepfade.


„Unsere Wissenschaftler haben beim Akademietag die Bandbreite der Mobilitätswende deutlich gemacht. Stuttgart ist die Wiege des Automobils und ein hochinnovativer Mobilitätsstandort. Hier wollten wir deshalb zeigen: Eine leistungsfähigere und zugleich nachhaltige Mobilität ist technologisch möglich. Damit die Mobilitätswende gelingt, entwickeln wir die Mobilitätskonzepte für die Zukunft im Dialog der Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.“

 

Reinhard F. Hüttl, Präsident acatech

 

„Die Mobilität der Gegenwart stellt uns vor zahlreiche Herausforderungen. Denn es müssen nicht nur umweltfreundlichere Autos, sondern auch neue Mobilitätskonzepte entworfen werden. Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Bürgergesellschaft können das Zukunftsthema ‚Nachhaltige Mobilität‘ nur gemeinsam voranbringen. Baden-Württemberg will hier einen entscheidenden Beitrag leisten.“

 

 

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

 

Programm des Akademietags 2014

Programm des Akademietags 2014


10:30 Uhr: Begrüßung
Reinhard F. Hüttl, Präsident acatech

10:40 Uhr: Grußwort der Porsche AG
Wolfgang Hatz, Mitglied des Vorstandes für Forschung und Entwicklung, Porsche AG

10:45 Uhr: Keynote des Ministerpräsidenten
Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

11:05 Uhr: Grußwort der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Hermann H. Hahn, Altpräsident Heidelberger Akademie der Wissenschaften

11:10 Uhr: Block I: Einführungsvortrag „Autonomes Fahren“
Karsten Lemmer, Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR)

 

11:30 Uhr: Moderierte Podiumsdiskussion zum Thema

„Autonomes Fahren“
Karsten Lemmer, DLR
Michael Halbherr, Nokia Group
Ralf Guido Herrtwich, Daimler AG
Christian Senger, Continental AG
Mark Vollrath, Technische Universität Braunschweig
Eric Hilgendorf, Universität Würzburg

Moderator: Michael Gleich, Wissenschaftsjournalist



13:00 Uhr: Mittagspause


14:00 Uhr: Block II: „Intelligente Mobilität in der Stadt der Zukunft“:
Kurzvorträge in Anlehnung an Science Slam mit Diskussion

Bernhard Friedrich, Technische Universität Braunschweig
Michael ten Hompel, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik
Franz Loogen, e-mobil BW GmbH
Tilman Bracher, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Martin Haag, Baubürgermeister der Stadt Freiburg
Klaus Beckmann, Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL)
Till Ackermann, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV)

Moderator: Ortwin Renn, Universität Stuttgart, acatech Präsidium


16:00 Uhr: Kaffeepause

16:20 Uhr: Keynote aus der Industrie
Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung Robert Bosch GmbH


16:50 Uhr: Zusammenfassung/Verabschiedung
Jürgen Gausemeier, Vize-Präsident acatech


17:00 Uhr: Empfang

 

Materialien zum Download

 

 

 

Elektromobilität als Baustein der Mobilitätswende

Elektromobilität als Baustein der Mobilitätswende

Die Elektrifizierung des Antriebs ist ein Schlüssel zur nachhaltigen Umgestaltung der Mobilität. Elektrofahrzeuge haben niedrige Betriebskosten und sind lokal emissionsfrei. acatech unterstützt die Elektromobilität und setzte sich erfolgreich dafür ein, die Leitanbieterschaft als gleichrangiges Ziel neben dem Leitmarkt zu etablieren. Im Mai 2010 übernahm acatech Präsident Henning Kagermann den Vorsitz der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE). Konkret möchte die Bundesregierung bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen bringen. Fortschritte sind bereits heute zu sehen, bis Ende 2014 werden 16 elektrisierte PKW-Modelle von deutschen Herstellern auf dem Markt sein. Doch der Erfolg der Elektromobilität hängt von einem überzeugenden Gesamtpaket ab. Dazu gehören barrierefrei zugängliche Ladesäulen (Infrastruktur) und der reibungslose Übergang zu anderen Verkehrsmitteln (Intermodalität).

 

Vision und Roadmap der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE)TCO-Studie: Elektromobilität in Deutschlandacatech BEZIEHT POSITION: Wie Deutschland zum Leitanbieter für Elektromobilität werden kannacatech DISKUTIERT: Elektromobilität - Potenziale und wissenschaftlich-technische HerausforderungenBundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Logistik – Güter und Dienstleistungen nachhaltig bewegen

Logistik – Güter und Dienstleistungen nachhaltig bewegen

Ein leistungsfähiges Logistiknetz ist einer der wichtigsten Faktoren für wirtschaftliches Wachstum, denn es gewährleistet den effizienten Fluss von Gütern und Dienstleistungen. Bereits heute befördert der Logistik-Sektor als drittstärkster Wirtschaftszweig in Deutschland das Wachstum und steigert die Exportraten. Das Mobilitätsbedürfnis der Menschen und der Bedarf an sicherer Versorgung mit Produktions- und Konsumgütern nehmen seit Jahren zu. Gründe dafür sind der globale Handel und der Zuwachs des elektronischen Einzelhandels, durch den die Anzahl individueller und kurzfristiger Lieferungen ansteigt. Gleichzeitig muss die Logistik ressourcenschonender und energieeffizienter werden. Smart Logistics können komplexe Logistiksysteme steuern und durch zunehmende Vernetzung unterschiedliche Transportvorgänge effizient und zuverlässig koordinieren. In der acatech POSITION „Menschen und Güter bewegen“ wird unter anderem Smart Logistics erläutert und die Einführung eines Digitalen Mobilitäts- und Logistikatlas empfohlen.

 

POSITION Menschen und Güter bewegen

Projekt Qualität und Zuverslässigkeit in Mobilität und Logistik

Digitalisierung - Innovationstreiber im Mobilitätssystem

Digitalisierung - Innovationstreiber im Mobilitätssystem

Auch im Bereich der Mobilität ist die Digitalisierung ein zentraler Innovationstreiber. Vernetzte, intelligente Verkehrssysteme – Smart Mobility – lassen sich in Echtzeit steuern und vermeiden Unfälle und Staus. Sie bringen Menschen und Güter schneller ans Ziel und tragen damit zu einem sinkenden Ressourcenverbrauch bei. Die Fahrzeuge der Zukunft werden als Teil des Internets der Dinge zu Plattformen für innovative Mobilitätsdienstleistungen, die beispielsweise die Kombination verschiedener Verkehrsmittel erleichtern. Der von acatech koordinierte Arbeitskreis Smart Service Welt hat Umsetzungsempfehlungen für diese internetbasierten Dienste erarbeitet.

 

Dossier Zukunft des IndustriestandortsArbeitskreis Industrie 4.0Arbeitskreis Smart Service WeltPlattform Industrie 4.0

Mobilitätswende und Energiewende gehören zusammen

Mobilitätswende und Energiewende gehören zusammen

Dem zunehmenden Mobilitätsbedürfnis stehen Klimawandel und Ressourcenknappheit gegenüber. Deswegen müssen Energie- und Mobilitätswende zusammengebracht werden. Die Technologien dafür stehen bereits heute zur Verfügung. So können Elektrofahrzeuge als mobile Energiespeicher das Energiesystem der Zukunft stabilisieren. acatech analysiert die technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Energiewende und beleuchtet auch die Querverbindungen zum Mobilitätssystem.

 

Akademienprojekt Energiesysteme der ZukunftForschungsforum EnergiewendePOSITION Future Energy Grid - Informations- und Kommunikationstechnologien für den Weg in ein nachhaltiges EnergiesystemProjekt Mobilität 2020

Eindrücke vom Akademietag 2014

Fotos: acatech/D. Ausserhofer

Ansprechpartner

Dr. Winter Johannes

Dr.
Johannes Winter

Leiter Themenschwerpunkt Technologien
acatech Geschäftsstelle

T: +49 (0)89/52 03 09-14
winter@acatech.de

Ansprechpartner Presse

 Uhlhaas Christoph

Christoph Uhlhaas

Leiter Kommunikation
acatech Hauptstadtbüro

T: +49 (0)89/52 03 09-60
uhlhaas@acatech.de

Weiterführende Informationen

Presseinformation zum Akademietag

Themennetzwerk Mobilität, Logistik, Luft- und Raumfahrttechnologie

Newsletter TRANSFER 1-2014

acatech Jahresbericht 2013

Kontakt:

acatech – DEUTSCHE AKADEMIE

DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN

Geschäftsstelle

Karolinenplatz 4

80333 München

T  +49 (0)89/52 03 09-0
F  +49 (0)89/52 03 09-900
E-Mail: info(at)acatech.de
http://www.acatech.de