Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 

Ansprechpartner

 Uhlhaas Christoph


Christoph Uhlhaas

Leiter Kommunikation
acatech Geschäftsstelle
uhlhaas@acatech.de
T +49 (0)89/52 03 09-60


Weiterführende Informationen

UN World Food Programme

Presseinformation, Aktuelles Thema

acatech kooperiert mit World Food Programme der Vereinten Nationen

Robert Opp, Ertharin Cousin, Bernd Pischetsrieder und Reinhard F. Hüttl (v.l.n.r.) nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. (Foto: acatech)

München,

11. Juli 2016

Das UN World Food Programme (WFP) und acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften werden in Zukunft enger zusammenarbeiten. Die Kooperationsvereinbarung unterzeichneten acatech Präsident Reinhard F. Hüttl, acatech Vizepräsident Bernd Pischetsrieder sowie die WFP-Executivdirektorin Ertharin Cousin und Robert Opp, Director of Innovation and Change Management WFP, am 11. Juli.

 

Die Übereinkunft wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltung des WFP Innovation Accelerator unterzeichnet. Gemeinsam wollen acatech und das UN World Food Programme das Projektvorhaben „Energy for Life“ vorantreiben. „Der Kampf gegen den weltweiten Hunger ist unlösbar mit der Verfügbarkeit von sauberer und erschwinglicher Energie verbunden“, betonte acatech Präsident Reinhard F. Hüttl anlässlich der Unterzeichnung.

 

Deutschland verfügt über hochqualifizierte Expertinnen und Experten im Energiesektor. Viele dieser Fachleute arbeiten im Projekt „Energiesysteme der Zukunft“ zusammen, in dem die deutschen Wissenschaftsakademien unter der Federführung von acatech den Umbau des deutschen Energiesystems begleiten. acatech und das UN World Food Programme wollen ihre Expertise künftig verbinden, um Wege zum weltweiten Umbau der Energiesysteme hin zu nachhaltigeren Versorgungskonzepten aufzuzeigen. Nachhaltigkeit in den weltweiten Energiesystemen kann nur erreicht werden, wenn es gelingt, saubere, sichere und finanzierbare Energieversorgung weltweit zu ermöglichen.

 

In einer Reihe von acatech Workshops sollen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft Ansätze entwickeln, wie innovative Energieversorgung auch in abgelegenen Regionen der Erde gebracht werden kann.