Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 

Ansprechpartnerin

 Gokus Susanne


Susanne Gokus

Stellv. Leiterin Themenschwerpunkt Bildung und Fachkräfte / Wiss. Referentin
acatech Geschäftsstelle
gokus@acatech.de
T +49 (0)89/52 03 09-72


Weiterführende Informationen

Themenschwerpunkt Bildung

Presseinformationen und News, Aktuelles Thema

(MINT)-Bildung neu denken: Querdenker-Roundtable mit der Siemens Stiftung

Graphic Recording: Ideen und Gespräch visuell umgesetzt (Quelle: acatech)

München,

4. November 2015

Visionen erwünscht! Das war das Anliegen des Querdenker-Roundtables „(MINT)-Bildung neu denken“ am 30. Oktober in München. Der Arbeitskreis Bildung diskutierte mit 20 namhaften Gästen im Rahmen seiner Herbst-Sitzung, wie die (MINT-)Bildung der Zukunft aussehen sollte. Im Mittelpunkt der Diskussion stand das Thema Seitenwechsel: Lehrerinnen und Lehrer in der Industrie.

 

Die Digitalisierung der Lebens- und Arbeitswelt stellt neue Anforderungen an die Ausbildung im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Schule und Beruf. Der Anpassungsdruck ist hoch. Wie kann die MINT-Bildung mit dem rasanten technologischen Wandel Schritt halten? Was muss aus Sicht der Bildungswissenschaften und der Wirtschaft geschehen? Diese Fragen erörterten die Gäste des Roundtables in zwei offenen Diskussionsrunden.

 

Querdenken und Visionen jenseits ausgetretener Pfade waren dabei erwünscht: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer skizzierten eine optimal gestaltete (MINT-)Bildung der Zukunft. Mittels „graphic recording“ wurden die Diskussionsbeiträge in Echtzeit als Zukunftsbilder dokumentiert.

 

Das Schwerpunktthema am 30. Oktober war „Seitenwechsel: Lehrerinnen und Lehrer in der Industrie“, also die Idee einer erweiterten Lehrerausbildung:  Lehrkräfte absolvieren eine Praxisphase in einem Unternehmen. Mithilfe dieser  berufspraktischen Erfahrung können sie Schülerinnen und Schülern  eine bessere (MINT-)Berufsorientierung anbieten.

 

Zentrales Ergebnis der Diskussion ist, dass die drei Welten Hochschule (Lehrerausbildung), Schule („Lehreralltag“) und Unternehmen/Wirtschaft (nicht-schulische praktische Berufserfahrung) stärker verzahnt werden müssen – und dass angehende Lehrkräfte bereits während des Studiums Unternehmenserfahrung sammeln sollten. Gefragt sind zudem ein verbesserter Austausch zu den unterschiedlichen Arbeitsweisen der drei Welten, eine intensivere Kooperation und mehr Mut zu innovativen Ausbildungsmodellen, zum Beispiel durch curricular verankerte mehrmonatige Praktika von Lehramtsstudierenden in Betrieben.

 

Der Querdenker-Roundtable bildete den Auftakt der Veranstaltungsreihe  „Zukunftsbilder (MINT-)Bildung“, in deren Rahmen der kreative Austausch zwischen Politik, Wissenschaft und Gesellschaft fortgesetzt wird.