Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 

Ansprechpartner

PD Dr. Weitze Marc-Denis

PD Dr.
Marc-Denis Weitze

Leiter Themenschwerpunkt Technikkommunikation
acatech Geschäftsstelle
weitze@acatech.de
T +49 (0)89/52 03 09-50


Weiterführende Informationen

Themenschwerpunkt Technikkomunikation

News, Presseinformation, Aktuelles Thema

Science Slam im Wirtshaus: Wasser - Element des Lebens

Maximilian Dietz berichtete von seiner Forschung über Proteine, die für den Bierschaum verantwortlich sind. Damit gewann er den Science Slam. (Foto: Janina Amendt / Bayerische Akademie der Wissenschaften)

München,

16. November 2016

Am 14. November 2016 luden acatech und die Bayerische Akademie der Wissenschaften zum Science Slam ins Münchner Wirtshaus am Bavariapark ein: In kurzen Vorträgen präsentierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Forschung, ihre Erlebnisse und visionäre Ideen rund um das Thema Wasser. Sie hatten jeweils zehn Minuten Zeit, um die Aufmerksamkeit und die Herzen des Publikums zu gewinnen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Münchner Wissenschaftstage im Bavariasaal auf der Theresienhöhe statt.

 

Beim Science Slam zählt nicht nur die beste Forschung, sondern auch die beste Performance. Moderiert von Chemiker und Poetry Slam-Pionier Jaromir Konecny und eingeleitet vom Kabarettisten Moses Wolff ging es für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um den Publikumspreis.

 

Matthias Mader vom Max-PIanck-Institut für Quantenoptik klärte über die Tricks der Laserspektroskopie auf, mit der man durchsichtige Nanoteilchen detektieren kann. Marc-Denis Weitze, Chemiker und Leiter des Themenschwerpunkts Wissenschaftskommunikation in der acatech Geschäftsstelle, veranschaulichte verschiedene Wege der Wasserspaltung, die einen Beitrag zur Lösung des globalen Energieproblems liefern könnten.

 

Vom Lehrstuhl für Lebensmittelchemie und molekulare Sensorik der TU München kamen gleich zwei Themen: Judith Delius erklärte, wie das trockene Gefühl im Mund („Adstringenz“), beispielsweise beim Rotweintrinken entsteht. Maximilian Dietz berichtet von seiner Forschung über Proteine, die für den Bierschaum verantwortlich sind. Der Germanist Philipp Schrögel vom KIT schließlich stellte seine Erfahrungen mit dem Einsatz von Foresight-Methoden im Comicformat vor.

 

Am Ende entschied das Publikum für Maximilian Dietz   und alle Slammer dürfen sich über eine Führung zum SuperMUC des Leibniz-Rechenzentrums freuen, den schnellsten Computer Europas, der mit seinem wasserbasierten, innovativen Kühlsystem Musterbeispiel für „Green IT“ ist.