Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 
WETTBEWERB "VERGESSEN IM INTERNET"

Abschlussveranstaltung des Ideenwettbewerbs „Vergessen im Internet“

Das Internet weiß (fast) alles. Öffentliche Ereignisse und private Blogeinträge, wichtige Fakten und fiktive Geschichten, Videoaufzeichnungen von historischen Ereignissen und wilde Partyfotos – was einmal im Netz steht wird nicht mehr vergessen. Dies kann ein Fluch oder ein Segen sein.

Der Ideenwettbewerb "Vergessen im Internet", veranstaltet vom Bundesministerium des Innern und acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, hat eine breite Diskussion angestoßen über die Vor- und Nachteile der unbegrenzten und unwiderruflichen Verfügbarkeit von Informationen im digitalen Zeitalter. Schüler, Studenten, Unternehmen, wissenschaftlichen Institutionen und Privatpersonen haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und zahlreiche Beiträge in den unterschiedlichsten Formaten eingereicht. Essays, Gedichte, Collagen, Videos, wissenschaftliche Abhandlungen bis hin zu technischen Konzepten – eine unabhängige Jury begutachtete und bewertete die mehr als 100 Einsendungen und ermittelte sieben Gewinner, die auf der Abschlussveranstaltung am 7. Mai in Berlin von Innenminister Hans-Peter Friedrich gekürt wurden.

„Jeder muss wissen, dass das Internet nicht vergisst und Informationen im Netz auf Dauer verfügbar bleiben – und zwar regelmäßig auch dann, wenn sie am ursprünglichen Ort längst gelöscht sind. Rechtliche Regelungen stoßen daher an Grenzen. Jeder sollte sich aktiv damit auseinandersetzen, welche Informationen er von sich ins Netz stellt und – auch darüber müssen wir diskutieren – welche Informationen über andere er preisgibt“


Hans-Peter Friedrich, Bundesminister des Innern

 

„Der Erfolg des Wettbewerbs zeigt: Wir haben in Deutschland erheblichen Diskussionsbedarf über die Regeln, Techniken und die Kultur der Internetnutzung. Ich bin begeistert, dass sich so viele Jugendliche mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Denn es ist die junge Generation der Digital Natives, die eine neue Kultur für den Umgang miteinander im Netz schaffen muss. Die Bandbreite der Beiträge zeigt, dass die Ideen dafür noch lange nicht ausgeschöpft sind.“


Henning Kagermann, Präsident acatech

 


Begrüßung und Keynotes

Henning Kagermann, Präsident acatech

Hans-Peter Friedrich, Bundesminister des Innern

Anna-Lena Alfter, Geschäftsführerin Jugendpresse Deutschland

Laudatoren

Laudatoren

 

Johannes Buchmann, TU Darmstadt

Rafael Capurro, Informationsethiker

Marit Hansen, ULD Schleswig-Holstein

Johannes Helbig, Bereichsvorstand Deutsche Post

Wieland Holfelder, Site Lead, Google Germany

Henning Kagermann, Präsident acatech

Martin Schallbruch, IT-Direktor im BMI

 

 

Programm

Programm

 

16:30 - 17:00 Einlass und Registrierung

               

17:00 - 17:10 Begrüßung und Einführung
Henning Kagermann, Präsident acatech

 

17:10 - 17:25 Keynote „Vergessen im Internet“
Hans-Peter Friedrich, Bundesminister des Innern          

 

17:25 - 17:35 Keynote
Anna-Lena Alfter, Geschäftsführerin Jugendpresse Deutschland

 
     
        

17:35 - 18:45 PREISVERLEIHUNG

 

17:35 - 17:45 Preiskategorie "Bewusstsein schärfen": Schülerpreis
Laudator: Johannes Helbig, Bereichsvorstand Deutsche Post


17:45 - 17:55 Preiskategorie "Bewusstsein schärfen": Erwachsenenpreis
Laudatorin: Marit Hansen, ULD Schleswig-Holstein

 

17:55 - 18:05 Preiskategorie "Umgangsformen und Normen": Schülerpreis
Laudator: Rafael Capurro, Informationsethiker

 

18:05 - 18:15 Preiskategorie "Technik des Vergessens": Erwachsenenpreis
Laudator: Johannes Buchmann, TU Darmstadt

 

18:15 - 18:25 Schülersonderpreis
Laudator: Martin Schallbruch, IT-Direktor im BMI

 

18:25 - 18:35 Schülersonderpreis
Laudator: Henning Kagermann, Präsident acatech

 

18:35 - 18:45 Katergorieübergreifender Sonderpreis
Laudator: Wieland Holfelder, Site Lead, Google Germany

 
Moderation:
Reinhard Karger, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz

 

 

 

19:00 - 20:00 Ausklang mit Empfang

              

 

Programm zum Download

Gewinner

Gewinner


Die Gewinnerbeiträge können hier aufgerufen werden.

 

Mitglieder der Jury

Mitglieder der Jury

 

VORSITZ:

 

Prof. Dr. Henning Kagermann

Präsident acatech

 

 

MITGLIEDER:

 

Prof. Dr. Dr. h. c. Johannes Buchmann

Professor für Informatik und Mathematik an der TU Darmstadt, Direktor des Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED)

 

Prof. Dr. Rafael Capurro

Philosoph, Professor für Informationswissenschaft an der Hochschule der Medien (Stuttgart), Gründer des International Center for Information Ethics (ICIE)

 

Prof. Dr. habil. Simone Fischer-Hübner

Professorin für Computer Science an der Karlstad University (Schweden), Expertin für Datenschutz und Datensicherheit

 

Marit Hansen

Stellvertretende Datenschutzbeauftragte Schleswig-Holstein

 

Dr. Johannes Helbig

Chief Information Officer (CIO) bei der Deutschen Post AG

 

Dr. Wieland Holfelder

Engineering Director bei Google Deutschland

 

Prof. Dr. Peter Kruse

Honorarprofessor für Allgemeine und Organisationspsychologie an der Universität Bremen, Unternehmensberater und Gründer der nextpractice GmbH

 

Constanze Kurz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl "Informatik in Bildung und Gesellschaft" an der Humboldt-Universität zu Berlin, Sprecherin des Chaos Computer Clubs

 

Prof. Dr. Alexander Roßnagel

Universitätsprofessor für Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt "Recht der Technik und des Umweltschutzes" an der Universität Kassel, wissenschaftlicher Leiter der „Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung (provet)“

 

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. August-Wilhelm Scheer

Präsident der BITKOM, Gründer der IDS Scheer AG, beratender Professor am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

 

Ute Schwens

Direktorin der Deutschen Nationalbibliothek (Frankfurt am Main), Mitglied der nationalen Facharbeitsgruppe „Konzeption und Aufbau einer Deutschen Digitalen Bibliothek“

 

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Wolfgang Wahlster

Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz an der Universität des Saarlandes, Vorsitzender der Geschäftsführung und technisch-wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI)

Eindrücke von der Abschlussveranstaltung


Quelle: acatech/D. Ausserhofer