Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 
ABGESCHLOSSENES PROJEKT

Projektleitung

Prof. Dr. rer. nat. Dössel Olaf

Prof. Dr. rer. nat.
Olaf Dössel

Institutsleiter
KIT - Karlsruher Institut für Technologie
Institut für Biomedizinische Technik

Publikationen

acatech BEZIEHT POSITION - Nr.2

"Innovationskraft der Gesundheitstechnologien"

zum Download

Empfehlungen zur Innovationskraft der Gesundheitstechnologien

Status des Projekts:

abgeschlossen

Laufzeit:

03/2006 bis 03/2007

Zuordnung:

Themenschwerpunkt Technologien

 

Hintergrund


Deutschland ist im Welthandel in den Gesundheitstechnologien die Nummer 2 hinter den USA. Der Markt nimmt kontinuierlich zu und es werden für mindestens 100 Jahre überdurchschnittliche Steigerungsraten vorhergesagt. Das Gebiet ist sehr innovativ. Neben inkrementalen Verbesserungen vorhandener Produkte erkennen wir zunehmend ganz neuartige Ansätze für Diagnostik und Therapie und eine Verbreiterung der Märkte z.B. in Richtung "home care", "Telemedizin", "wellness", "Betreuung und Pflege". Der Binnenmarkt stagniert heute durch regulatorische Maßnahmen. Für innovative Ansätze werden in Deutschland immer höhere Hürden aufgebaut.


Projektziele


Begleitend zur großen Reform der Finanzierung des Gesundheitssystems sollten Empfehlungen erarbeitet werden, die den Innovationsprozess in den Gesundheitstechnologien nachhaltig stärken und beschleunigen.


Ergebnisse


Neben allgemeinen gesundheitspolitischen Forderungen – wie „mehr Wettbewerb im Gesundheitswesen“ – hat acatech konkrete Empfehlungen an die Politik, an Institutionen der Prüfung und Zulassung, an die Forschung sowie an das FuE-Management in der Industrie formuliert und begründet. Zu den zentralen Empfehlungen zählen:

 

1) dass niedergelassene Ärzte und Kliniken – ähnlich wie in den USA – mit innovativen Leistungen um Patienten werben dürfen.

 

2) dass die gesetzlichen Krankenkassen mehr Freiheiten bekommen, um über Zuzahlungen oder Zusatzversicherungen besondere Leistungen wie etwa innovative Methoden anzubieten. Der Grundleistungsanteil sollte jedoch immer aus der normalen Versicherung heraus erstattet und nur die Mehrkosten über Zuzahlung oder Zusatzversicherungsangebote finanziert werden.

 

Die Ergebnisse sind in der Reihe "acatech bezieht Position" unter dem Titel "Innovationskraft der Gesundheitstechnologien - Empfehlungen zur nachhaltigen Förderung von Innovationen in der Medizintechnik" zusammengefasst.