Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 
ABGESCHLOSSENES PROJEKT

Industrie 4.0

Status des Projekts:

abgeschlossen

Laufzeit:

11/2012 bis 05/2013

Zuordnung:

Themenschwerpunkt Technologien

 

Auf dem Weg ins vierte industrielle Zeitalter

Der Arbeitskreis Industrie 4.0 hat am 8. April 2013 auf der Hannover Messe konkrete Umsetzungsempfehlungen an Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben. Der durch die Forschungsunion Wirtschaft – Wissenschaft des BMBF initiierte Arbeitskreis beleuchtet in seinem Abschlussbericht die Voraussetzungen für den erfolgreichen Aufbruch ins vierte industrielle Zeitalter.

 

 

Ab dem 9. April 2013 orchestriert die von den Verbänden BITKOM, VDMA und ZVEI getragene Plattform Industrie 4.0 den Aufbau eines deutschen Leitmarkts und einer Leitanbieterschaft modernster Produktionstechnologien.

 

 

Die Wissenschaft wird dabei auch weiterhin die Umsetzung des Zukunftsprojektes aktiv begleiten. Im Juni 2013 kam der von acatech koordinierte wissenschaftliche Beirat für die Plattform Industrie 4.0 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Vertreten sind Professorinnen und Professoren aus den Fachbereichen Produktion und Automatisierung, Informatik sowie Jura und Arbeitssoziologie. Der Sprecher des Beirates ist Mitglied des Lenkungskreises der Plattform.

 

Abschlussbericht des Arbeitskreises Indutrie 4.0 (barrierefrei)

Final report of the working group Industrie 4.0 (accessible)

Japanische Version des Abschlussberichts

 

 

Mitglieder des Arbeitskreises Industrie 4.0

Mitglieder des Arbeitskreises Industrie 4.0

 

Vorsitzende
Dr. Siegfried Dais, Robert Bosch GmbH
Prof. Dr. Henning Kagermann, acatech


AG-Sprecher
AG 1 – Die Smart Factory
Dr. Manfred Wittenstein, Wittenstein AG
AG 2 – Das reale Umfeld
Prof. Dr. Siegfried Russwurm, Siemens AG
AG 3 – Das wirtschaftliche Umfeld
Dr. Stephan Fischer, SAP AG
AG 4 – Mensch und Arbeit
Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, DFKI
AG 5 – Der Faktor Technologie
Dr. Heinz Derenbach, Bosch Software Innovations GmbH


Mitglieder aus der Wirtschaft
Dr. Reinhold Achatz, ThyssenKrupp AG
Dr. Heinrich Arnold, Deutsche Telekom AG
Dr. Klaus Dräger, BMW AG
Dr. Johannes Helbig, Deutsche Post DHL AG
Dr. Wolfram Jost, Software AG
Dr. Peter Leibinger, TRUMPF GmbH & Co. KG
Dr. Reinhard Ploss, Infineon Technologies AG
Volker Smid, Hewlett-Packard GmbH
Dr. Thomas Weber, Daimler AG
Dr. Eberhard Veit, Festo AG & Co. KG
Dr. Christian Zeidler, ABB Ltd.


Mitglieder aus der Wissenschaft
Prof. Dr. Reiner Anderl, TU Darmstadt
Prof. Dr. Thomas Bauernhansl, Fraunhofer-Institut IPA
Prof. Dr. Michael Beigl, KIT
Prof. Dr. Manfred Broy, TU München
Prof. Dr. Werner Damm, Universität Oldenburg / Offis
Prof. Dr. Jürgen Gausemeier, Universität Paderborn
Prof. Dr. Otthein Herzog, Jacobs University Bremen
Prof. Dr. Fritz Klocke, RWTH Aachen / WZL
Prof. Dr. Gunther Reinhart, TU München
Prof. Dr. Bernd Scholz-Reiter, BIBA


Forschungsunion & Verbände
Dr. Bernhard Diegner, ZVEI
Rainer Glatz, VDMA
Prof. Dieter Kempf, BITKOM
Prof. Dr. Gisela Lanza, WBK, KIT
Dr. Karsten Ottenberg, Giesecke & Devrient GmbH
Prof. Dr. August Wilhelm Scheer, Scheer Group
Dieter Schweer, BDI
Ingrid Sehrbrock, DGB
Prof. Dr. Dieter Spath, Fraunhofer IAO
Prof. Dr. Ursula M. Staudinger, Jacobs University Bremen


Gäste
Dr. Andreas Goerdeler, BMWi
Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, BMBF
Ingo Ruhmann, BMBF
Dr. Alexander Tettenborn, BMWi
Dr. Clemens Zielonka, BMBF

Autoren des Abschlussberichts

Autoren des Abschlussberichts

 

Autoren Kernteam

Klaus Bauer, Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG
Dr. Bernhard Diegner, ZVEI
Johannes Diemer, Hewlett-Packard GmbH
Wolfgang Dorst, BITKOM
Dr. Stefan Ferber, Bosch Software Innovations GmbH
Rainer Glatz, VDMA
Ariane Hellinger, acatech
Dr. Werner Herfs, RWTH Aachen / WZL
Marion Horstmann, Siemens AG
Dr. Thomas Kaufmann, Infineon Technologies AG

Christian Kobsda, acatech
Dr. Constanze Kurz, IG Metall
Dr. Ulrich Löwen, Siemens AG
Veronika Stumpf, acatech

 

Kapitel 5.4 Sicherheit
Matthias Brucke, OFFIS Institut für Informatik
Jürgen Niehaus, SafeTRANS – Safety in Transportation Systems

 

Kapitel 5.7 Rechtliche Rahmenbedingungen
Prof. Dr. Gerrit Hornung, Universität Passau
Kai Hofmann, Universität Passau

 

Co-Autoren
Dr. Kurt D. Bettenhausen, Siemens AG
Dr. Kerstin Geiger, SAP AG
Jörg Heuer, Telekom AG
Dr. Günter Hörcher, Fraunhofer-Institut IPA
Petra Köpfer-Behncke, SAP AG
Jörn Lehmann, VDMA
Dr. Katja Patzwaldt, Jacobs University Bremen
Steven Peters, WBK, KIT
Dr. Harald Schöning, Software AG
Joachim Seidelmann, Fraunhofer-Institut IPA
Prof. Dr. Ursula M. Staudinger, Jacobs UniversityBremen

 

Weitere Autoren aus den AGs
Vinay Aggarwal, Deutsche Telekom AG
Mathias Anbuhl, DGB
Dr. Dietmar Dengler, DFKI
Ulrich Doll, Homag Holzbearbeitungssysteme GmbH
Dr. Gerhard Hammann, TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG
Andreas Haubelt, TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG
Dirk Hilgenberg, BMW AG
Bernd Kärcher, Festo AG & Co.KG
Dr. Alassane Ndiaye, DFKI
Dr. Detlef Pauly, Siemens AG
Tobias Philipp, IWB
Dr. Heinz-Jürgen Prokop, TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG
Michael Wetzel, Daimler AG

 

„Die Wirtschaft steht an der Schwelle zu einer vierten industriellen Revolution. Mit dem Zukunftsprojekt Industrie 4.0 haben wir die Chance, diesen Prozess erfolgreich mit zu gestalten und damit das hohe deutsche Wohlstandsniveau auch langfristig zu sichern. Forschung kann dazu beitragen, Produktionsprozesse neu zu organisieren und Strukturen zu verbessern. Aber genauso wichtig ist es, dass diese Ergebnisse auch schnell in den Alltag der Unternehmen einziehen.“
Johanna Wanka, Bundesministerin für
Bildung und Forschung

 

 

 

„Die Fabrik der Zukunft bietet eine ungeahnte Flexibilität bei optimalem Ressourceneinsatz. Industrie 4.0 ist eine Chance für Deutschland, als Produktionsstandort, Fabrikausrüster und Anbieter von Business-IT noch stärker zu werden. Es ist ermutigend, dass in Deutschland nun mit der Plattform Industrie 4.0 alle beteiligten Akteure in enger Kooperation mit der Umsetzung beginnen.“

Henning Kagermann, acatech Präsident und Co-Vorsitzender des Arbeitskreises Industrie 4.0

Download des Pressestatements

 

 

 

„Die gemeinsame Arbeit hat deutlich gemacht, dass wir im Bereich der Produktionstechnologie und im Maschinenbau in Deutschland über alle Kompetenzen verfügen, um auch in Zukunft in der Welt des Internets der Dinge und Dienste international erfolgreich zu sein.“

Siegfried Dais, Robert Bosch GmbH und Co-Vorsitzender des Arbeitskreises Industrie 4.0

 

 

 

Umsetzungsforum Industrie 4.0 am 2. Oktober 2012

Deutschland läutet die vierte industrielle Revolution ein. Für diesen Transformationsprozess hat der Arbeitskreis Industrie 4.0 beim Umsetzungsforum der Forschungsunion Wirtschaft - Wissenschaft bereits am 2. Oktober 2012 im Produktionstechnischen Zentrum Berlin vorläufige Strategieempfehlungen an die Staatssekretäre Dr. Georg Schütte (BMBF) und Ernst Burgbacher (BMWi, MdB) übergeben. Bis zur Hannover Messe im April 2013 werden diese Epfehlungen nun überarbeitet und weitergeführt. Zeitgleich mit der dortigen Übergabe an die Bundesregierung wird die weitere Betreuung dieses Projekts an eine Geschäftsstelle "Plattform Industrie 4.0" transferiert.

 

 

Umsetzungsforum Industrie 4.0

Umsetzungsforum Industrie 4.0

Flash ist Pflicht!

Videos der Redebeiträge vom Umsetzungsforum Industrie 4.0

Videos der Redebeiträge vom Umsetzungsforum Industrie 4.0

Flash ist Pflicht!
Grußwort Dr. Georg Schütte
Flash ist Pflicht!
Grußwort Ernst Burgbacher
Flash ist Pflicht!
Prof. Dr. Henning Kagermann
Flash ist Pflicht!
Dr. Siegfried Dais
Flash ist Pflicht!
Peter Herweck
Flash ist Pflicht!
Stefan Ferber
Flash ist Pflicht!
Manfred Wittenstein
Flash ist Pflicht!
Dr. Stephan Fischer
Flash ist Pflicht!
Prof. Dr. Wolfgang Wahlster
Flash ist Pflicht!
Prof. Dr. Henning Kagermann
Flash ist Pflicht!
Prof. Dr. Eckart Uhlmann

Eindrücke vom Umsetzungsforum Industrie 4.0

Eindrücke vom Umsetzungsforum Industrie 4.0

Quelle: acatech/D. Ausserhofer und M. Fahrig

Beteiligte Industrieverbände

BITKOM

VDMA

ZVEI