Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 
DEBATING WORKSHOP

Ansprechpartner

PD Dr. Weitze Marc-Denis

PD Dr.
Marc-Denis Weitze

Leiter Themenschwerpunkt Technikkommunikation
acatech Geschäftsstelle

T: +49 (0)89/52 03 09-50
weitze@acatech.de

Weiterführende Informationen

Projektseite Künstliche Fotosynthese

Veranstaltungsort Evangelische Akademie Tutzing

Künstliche Fotosynthese - Ein Debating Workshop

Wie kann Künstliche Fotosynthese zu einer effizienten Treibstofferzeugung beitragen? Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften lädt interessierte Studentinnen und Studenten zu einem Debating Workshop in Tutzing (10. - 12. Februar 2016) ein. Es werden Möglichkeiten der partizipativen Technikgestaltungen vorgestellt sowie gemeinsam an unterschiedlichen Technologien gearbeitet. Im Anschluss gibt es einen Debating Club zu den erarbeiteten Vorschlägen und deren Folgen für Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

 


Der Workshop

Der Workshop

Debating Workshop: Künstliche Fotosynthese 

 

Wo: Evangelische Akademie Tutzing, Schlossstraße 2-4, 82327 Tutzing 

 

Wann: Mittwoch, 10. Feburar 2015 - Freitag, 12. Februar 2016

 

Wer: Stephan Schleissing (Institut Technik-Theologie-Naturwissenschaft an der LMU München),

Marc-Denis Weitze (acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften)

 

Anmeldung: online bis 31.1.2016 via Anmeldeformular

 

Studierende bis 30 Jahre zahlen nur einen Teilnahmebeitrag von 30€; Verpflegung und Unterkunft im Schloss sind frei.

Debattieren zur Künstlichen Fotosynthese

Debattieren zur Künstlichen Fotosynthese

Pflanzen sind Meister der Energiegewinnung. Könnten durch Bio- und Nanotechnologie optimierte Pflanzen aus Sonnenlicht und CO2 noch effizienter Treibstoffe erzeugen? Oder sollten gar künstliche Blätter entwickelt werden? Der Workshop für Studierende diskutiert Zukunftsszenarien unterschiedicher Techniken auf dem Gebiet der Künstlichen Fotosynthese: Algen-Biotechnologie Katalytische CO2-Fixierung und Alternative Fotovoltaik.

 

Im ersten Teil des Workshops präsentieren eingeladene Experten Lösungsansätze und Möglichkeiten der partizipativen Technikgestaltung. Im zweiten Teil erarbeiten die Studierenden Technikzukünfte für unterschiedliche Technologien. Ob diese gesellschaftlich wünschenswert sind, wird ein abschließender Debating Club entscheiden.