Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 
ABGESCHLOSSENES PROJEKT

Projektleitung

Univ.-Prof. Dr. ten Hompel   Michael

Univ.-Prof. Dr.
Michael ten Hompel

Geschäftsführender Institutsleiter
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

Stellv. Projektleitung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Beckmann Klaus J.

Univ.-Prof. Dr.-Ing.
Klaus J. Beckmann

KJB.Kom

Ansprechpartnerin

 Baumann Stefanie

Stefanie Baumann

Wiss. Referentin
acatech Geschäftsstelle

T: +49 (0)30/2 06 30 96-37
baumann@acatech.de

Publikationen

acatech POSITION
"Menschen und Güter bewegen. Integrative Entwicklung von Mobilität und Logistik für mehr Lebensqualität und Wohlstand"

zum Download

Qualität und Zuverlässigkeit in Mobilität und Logistik


Status des Projekts:


abgeschlossen

Laufzeit:

07/2011 bis 07/2012

Zuordnung:

Themenschwerpunkt Technologien



Hintergrund und Ziele

Die hohe strukturelle Ähnlichkeit zwischen Mobilität und Logistik bzw. zwischen Personen- und Güterverkehr wie auch substitutiver und induzierender Effekte manifestiert sich in der umgangssprachlichen Beschreibung als „Verkehr von Menschen und Dingen“. Mobilität von Personen und Transport von Gütern individuell und effizient zu ermöglichen und unter Rahmensetzungen (z. B. Umweltanforderungen, Anforderungen der Energieeffizienz und Stadt- /Raumqualität, Kostenanlastungen) zielgerichtet zu gestalten, wird als zentrale Aufgabe heutiger Logistik und Verkehrssystemgestaltung verstanden. Logistik ist dabei die verbindende Grundlage wirtschaftlichen Handelns - von der koordinierten Versorgung der Produktion über den globalen Handel bis zur sicheren Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs.

 

Ziel dieses Positionspapiers ist es, Einflussgrößen und Gestaltungsmöglichkeiten von Verkehrssystemen und Logistik zu identifizieren und zu bewerten, welche die Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz beeinflussen. Ein weiterer Gedanke ist, aufzuzeigen, welche Effizienzpotenziale eine logistisch sinnvolle Organisation von Warenflüssen unter Einhaltung definierter Qualitätsmerkmale erbringen kann und welche infrastrukturellen Konsequenzen sich hieraus ergeben. Dies erfolgt in analoger Betrachtung der Wechselwirkungen mit dem Personenverkehr. Dies sollte am Ende auch zu einer logistikgerechten und verkehrsbedarfsgerechten (nicht nur verkehrsgerechten) Organisation der Infrastruktur führen.

 

Es ist erklärtermaßen nicht das Ziel, überzogene Erwartungen an eine verbesserte infrastrukturelle Ausstattung zu fördern, sondern ein systematisches Qualitätsmanagement auch für die Verkehrsplanung und das Verkehrsmanagement zu begründen. Es soll nicht nur die zukünftig erforderliche Transport- und Verkehrsnachfrage betrachtet werden, sondern die tatsächliche Verkehrsqualität in den Infrastrukturnetzen Rechnung getragen werden.

 

 

Mitglieder der Projektgruppe

 

 

Vergangene Termine

Vergangene Termine

  • Berlin, 12. Januar 2012

    Projektgruppentreffen

    Am 12. Januar 2012 findet das dritte Projektgruppentreffen „Qualität und Zuverlässigkeit in... 

  • Berlin, 8. November 2011

    Projektgruppentreffen

    Am 08. November 2011 findet das zweite Projektgruppentreffen "Qualität und Zuverlässigkeit in... 

  • Berlin, 27. September 2011

    Projektgruppentreffen

    Am 27. September 2011 findet das erste Projektgruppentreffen "Qualität und Zuverlässigkeit in...