Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 
DIALOGFORMATE

Forschungsforum Energiewende

Das Forschungsforum Energiewende ist eine transdisziplinäre Dialogplattform. Im Plenum kommen Akteure aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen, um über Handlungsoptionen im Bereich Energieforschung und -politik zu diskutieren. Das Leitungskollegium bereitet die Plenumssitzungen vor.

Das Forschungsforum hat unter anderem einen breit angelegten Dialogprozess über die Forschungsthemen für die BMBF-Förderinitiative „Kopernikus-Projekte für die Energiewende“ durchgeführt. In vier Projekten entwickeln Wissenschaftseinrichtungen, Unternehmen und NGOs gemeinsam technologische und wirtschaftliche Lösungen für den Umbau des Energiesystems in vier Schlüsselbereichen:

  • Stromnetze (Neue Netzstrukturen)
  • Speicherung erneuerbarer Energie durch Umwandlung in andere Energieträger (Power-to-X)
  • Ausrichtung von Industrieprozessen auf eine schwankende Stromerzeugung (Industrieprozesse)
  • Zusammenspiel aller Sektoren des Energiesystems (Systemintegration)

 

 

Mitglieder des Forschungsforums

 

Leitungskollegium

Leitungskollegium

  • Dr. Georg Schütte (Vorsitz)
    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

  • Rainer Baake
    Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

  • Jochen Flasbarth
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

  • Christoph Heinrich (kommissarisch)
    WWF Deutschland

  • Stefan Kapferer
    Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)

  • Holger Lösch
    Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)
  • Prof. Dr. Ortwin Renn
    Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS)

  • Michael Vassiliadis
    Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)

 

 

Trialoge zur Energiewende

Das Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) arbeitet mit der HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform zusammen. In den „Trialogen zur Energiewende“ tauschen sich ESYS-Fachleute mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und organisierter Zivilgesellschaft aus. Die ganztägigen Dialogformate werden genutzt, um in ESYS bearbeitete Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten und Fragestellungen im Hinblick auf ihre gesellschaftliche Anschlussfähigkeit zu schärfen.

Im von der HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform entwickelten Format des „Trialogs“ kommen Stakeholder mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammen, um sich über gesellschaftspolitische Themen zu verständigen.

 

 

Kommende Termine

Kommende Termine

    Keine Termine gefunden

Vergangene Termine

Vergangene Termine