Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 
EURO-CASE

Ansprechpartner

 Hielscher  Rudolf

Rudolf Hielscher

Leiter EU
acatech Geschäftsstelle

T: +49 (0)30/2 06 30 96-52
hielscher@acatech.de

Publikationen

Euro-CASE Innovationsplattform

Experten aus zwölf europäischen Akademien erarbeiten in der im Januar 2012 unter acatech Federführung etablierten Euro-CASE Innovationsplattform Analysen und Handlungsempfehlungen zu europäischen Innovationsthemen. Euro-CASE berät und unterstützt insbesondere die Europäische Kommission bei ihrer neuen Orientierung hin zu einer nachhaltigen Innovationspolitik.

 

Die Plattform verfolgt die folgenden Ziele:

  • Beratung der Kommission bezüglich der Umsetzung der neuen EU-Innovationsstrategie
  • Vergleich und Austausch von Wissen und Funktionsweisen der Wissenschaftsakademien in ihren jeweiligen nationalen Innovationssystemen
  • Vergleich von europäischen und internationalen Maßnahmen hinsichtlich innovationspolitischer Aspekte

Während der zweieinhalbjährigen Laufzeit kamen die Mitglieder zu insgesamt acht Plattformtreffen zusammen. Bei den Treffen wurden Themen wie beispielsweise Innovation Procurement, Public-Private Partnerships, Financing Innovation, Industrial Structures und Transforming Manufacturing behandelt. Die dabei generierten Positionspapiere wurden auf nationaler Ebene aber auch insbesondere gegenüber der Europäischen Kommission kommuniziert. Als Abschlussdokument der ersten Arbeitsphase entstand das Euro-CASE Positionspapier „European Innovation Policy".

 

Im Zeitraum 2016-2018 wird die Innovationsplattform unter der Leitung von Bertrand van Ee, Präsident der niederländischen „Academy of Technology and Innovation“ (AcTI), mit neuen Themen fortgeführt.

 

Zur Euro-CASE Website (engl.)

 

 

Ausgewählte Aktivitäten

Treffen der Euro-CASE Innovationsplattform | 29.-30.05.2012

Das acatech Brüssel-Büro hat am 29.-30. Mai zum zweiten Treffen der Euro-CASE Innovationsplattform geladen. Vertreter der technikwissenschaftlichen Akademien diskutierten mit Repräsentanten der EU-Kommission und des Europäischen Parlaments über innovatives Beschaffungswesen und Public-Private-Partnerships von Wissenschaft und Wirtschaft.

Mehr