Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 
DOSSIER ENERGIE UND NACHHALTIGKEIT

Ansprechpartner

Dr. Glotzbach Ulrich

Dr.
Ulrich Glotzbach

Bereichsleiter Energie, Ressourcen und Nachhaltigkeit
acatech Geschäftsstelle

T: +49 (0)30/2 06 79 57-32
glotzbach@acatech.de

Ansprechpartner Presse

 Uhlhaas Christoph

Christoph Uhlhaas

Stellv. Bereichsleiter Kommunikation
acatech Geschäftsstelle

T: +49 (0)30/2 06 30 96-42
uhlhaas@acatech.de

Ansprechpartnerin Presse

 Witte Julika

Julika Witte

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Energiesysteme der Zukunft
Geschäftsstelle Energiesysteme der Zukunft

T: +49 (0)30/2 06 79 57-29
witte@acatech.de

Energie.System.Wende. 2015

Berichterstattung auf ARD-Alpha über die Jahresveranstaltung „Energie.System.Wende“ des Akademienprojekts „Energiesysteme der Zukunft“ im Juni 2015 in Berlin

Weitere Informationen

 


Smart Grids: Internet der Energie


Film: acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

 

Weiterführende Informationen

Themenschwerpunkt Energie, Ressourcen und Nachhaltigkeit

Themennetzwerk Energie und Ressourcen


 

 

 

Die Energiewende gestalten

Mit der Energiewende schafft Deutschland einen Präzedenzfall. Doch wie müssen wir diesen tiefgreifenden Umbau des Energiesystems angehen, um Vorreiter einer nachhaltigen Energieversorgung zu werden? acatech begleitet und unterstützt diesen Prozess mit unabhängiger, wissenschaftsbasierter Expertise.

 

Im Rahmen von Projekten und Veranstaltungen hat acatech bereits eine Reihe von Beiträgen in die Diskussion zum Themenfeld Energie, Nachhaltigkeit und globaler Wandel aktiv eingebracht. Mit dem Projekt „Energiesysteme der Zukunft (ESYS)“ und der dazugehörigen Dialogplattform „Forschungsforum Energiewende“ liefert die Akademie fundierte Handlungsoptionen zum Wandel der Energiesysteme. Auf europäischer Ebene hat acatech im Akademien-Dachverband Euro-CASE eine Energieplattform für wissenschaftliche Politikberatung initiiert. Seit 2016 berät Euro-CASE die EU-Kommission gemeinsam mit vier weiteren europäischen Akademiennetzwerken innerhalb des Mechanismus zur wissenschaftsbasierten Politikberatung SAM (Scientific Advice Mechanism).

 

„Die Energiewende ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe: Sie kann nur als Gemeinschaftswerk gelingen. acatech unterstützt Politik und Gesellschaft bei dieser Herausforderung mit Dialogveranstaltungen, systemischen Studien und wissenschaftsbasierten Empfehlungen.“


Reinhard F. Hüttl, Präsident acatech

 


Dossier Stromversorgung 2050 / Flexibilitätskonzepte

Dossier Stromversorgung 2050 / Flexibilitätskonzepte

Bis zum Jahr 2050 soll die Stromversorgung in Deutschland überwiegend auf erneuerbare Energien umgestellt werden. Die Einspeisung aus Windkraft- und Photovoltaikanlagen schwankt jedoch in Abhängigkeit vom Wetter. So genannte Flexibilitätstechnologien können dazu beitragen, derartige Schwankungen auszugleichen: von flexiblen Kraftwerken über Speicher bis hin zum Demand-Side-Management.

Mehr

Dossier HYDRAULIC FRACTURING

Dossier HYDRAULIC FRACTURING

Ein generelles Verbot des Hydraulic Fracturing lässt sich auf Basis wissenschaftlicher und technischer Fakten nicht begründen. Zu diesem Fazit kommt acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften in der am 8. Juni 2015 veröffentlichten POSITION über Anwendungsmöglichkeiten, wirtschaftliche Perspektiven und potentielle Umweltrisiken der umgangssprachlich Fracking genannten Technologie.

Mehr

Die Energiewende gestalten

 

 

Aktuelle Projekte

Energiesysteme der Zukunft

Energiesysteme der Zukunft

Das Akademienprojekt ESYS bündelt die Expertise von mehr als 100 Energiefachleuten aus Wissenschaft und Forschung. Gemeinsam erarbeiten sie Handlungsoptionen zur Umsetzung einer sicheren, bezahlbaren und nachhaltigen Energiewende. Mit der gemeinsamen Initiative geben die Wissenschaftsakademien acatech, Leopoldina und Akademienunion Impulse für eine faktenbasierte Debatte über Herausforderungen und Chancen der Energiewende in Deutschland.
Mehr

 

 

Weitere Projekte

Künstliche Fotosynthese − Entwicklung von Technikzukünften

Künstliche Fotosynthese − Entwicklung von Technikzukünften

Künstliche Fotosynthese als regenerative Energiequelle – in diesem Projekt bringen Vertreter der Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft ihre Ideen ein.

Mehr

 

Hydraulic Fracturing – Eine Technologie in der Diskussion

Hydraulic Fracturing – Eine Technologie in der Diskussion

Ein generelles Verbot des Hydraulic Fracturing lässt sich auf Basis wissenschaftlicher und technischer Fakten nicht begründen. Zu diesem Fazit kommt die Akademie in der im Juni 2015 veröffentlichten POSITION über Anwendungsmöglichkeiten, wirtschaftliche Perspektiven und potentielle Umweltrisiken der umgangssprachlich Fracking genannten Technologie.

Mehr

Partitionierungs- und Transmutationsforschung

Partitionierungs- und Transmutationsforschung

Mit einer POSITION und einer STUDIE hat das Projekt Impulse für die Positionierung Deutschlands in der Debatte um Partitionierung und Transmutation gegeben.

Mehr

Anpassungsstrategien in der Klimapolitik

Anpassungsstrategien in der Klimapolitik

Bisher konzentrieren sich die deutsche und die europäische Klimapolitik auf die Emissionsvermeidung. Weniger im Fokus stehen dagegen Anpassungs-strategien an die Klimaveränderungen. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich acatech mit spezifischen Klimafolgen in Deutschland anhand von sechs Schlüsselbereichen.

Mehr

Die Energiewende finanzierbar gestalten

Die Energiewende finanzierbar gestalten

Als gesellschaftliches Generationenprojekt ist die Energiewende auf dauerhaft breite Akzeptanz bei Bürgern und Unternehmen angewiesen. Diese hängt in hohem Maße von der weiteren Kostenentwicklung für den Ausbau der erneuerbaren Energien und den benötigten Infrastrukturen ab. acatech spricht sich vor diesem Hintergrund für eine Neuausrichtung der Energiepolitik aus. Mehr

Future Energy Grid – Das Internet der Energie

Future Energy Grid – Das Internet der Energie

Die Stromnetze in Deutschland sind bisher nicht auf die Energiewende ausgerichtet. Weitgehend nach dem Muster des 20. Jahrhunderts verteilen sie Strom von zentralen Kraftwerken über passive Transport- und Verteilnetze zu den Verbrauchern. Der rasche Aufbau intelligenter Stromnetze ist indes unabdingbare Voraussetzung für ein Gelingen der Energiewende. Mehr

Biotechnologische Energieumwandlung in Deutschland

Biotechnologische Energieumwandlung in Deutschland

Bis 2022 steigt Deutschland aus der Kernkraft aus und stellt das Energiesystem zum Teil auf erneuerbare Energien um. Neben Sonnenenergie und Windkraft nimmt dabei die Biomasse einen zentralen Platz ein. Die biotechnologische Energieumwandlung kann einen herausragenden Beitrag zur Versorgungssicherheit in Deutschland und zur Reduktion von Treibhausgasemissionen leisten, wenn sie Kriterien der Nachhaltigkeit anwendet. Mehr

Den Ausstieg aus der Kernkraft sicher gestalten

Den Ausstieg aus der Kernkraft sicher gestalten

Mit dem Beschluss über den Ausstieg aus der Kernenergie ist Deutschland nicht über Nacht kerntechnikfrei geworden. Die Energiewende stellt vielmehr neue Herausforderungen an die Kernenergieforschung. acatech empfiehlt, öffentlich zugängliche kerntechnische Kompetenzen in Deutschland beizubehalten und in Forschung und Lehre Akzente im Bereich der nuklearen Sicherheits- und Endlagerforschung sowie im Strahlenschutz zu setzen. Mehr

Akzeptanz von Technik und Infrastrukturen

Akzeptanz von Technik und Infrastrukturen

Kaum ein anderes Thema bewegt die Öffentlichkeit im Zusammenhang mit neuen Technologien so sehr wie deren vermutete Gefahren oder Auswirkungen auf die vertraute Lebensumwelt. Proteste gegen neue Stromnetze und Speicheranlagen rücken zunehmend auch den Ausbau der regenerativen Energien in den Fokus der Kritik. acatech analysiert die Muster der gegenwärtigen Akzeptanz-Diskussion und zeigt auf, wie der Dialog zwischen den gesellschaftlichen Gruppen verbessert werden kann. Mehr

Georessource Wasser

Georessource Wasser

Deutschlands Wasserhaushalt ist verwundbar: Er reagiert empfindlich auf die Auswirkungen des Globalen Wandels, zu dem der Klimawandel, die Globalisierung der Märkte, der demografische Wandel, rasante technologische Entwicklungen und Veränderungen in der Landnutzung gehören. Klimatische Einflüsse lassen den Südwesten Deutschlands feuchter und den Nordosten trockener werden. acatech empfiehlt dagegen ein integriertes Wassermanagement.Mehr

 

 

Im Dialog

Forschungsforum Energiewende

Forschungsforum Energiewende

Das Forschungsforum Energiewende bringt hochrangige Akteure aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Sie bewerten wissenschaftlich fundierte Handlungsoptionen und entwickeln darauf aufbauend Handlungsempfehlungen zur Energiepolitik und -forschung.

Mehr

Energie.System.Wende 2015

Energie.System.Wende 2015

Bis zum Jahr 2050 soll die Stromversorgung in Deutschland überwiegend auf erneuerbare Energien umgestellt werden. Wie die Energieversorgung künftig sichergestellt werden kann und welche Herausforderungen zu beachten sind, diskutierten Fachleute aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft bei der Jahresveranstaltung „Energie.System.Wende.“ am 11. Juni 2015 in Berlin.

Mehr

Agendakongress 2014

Agendakongress 2014

Wie sollte die Energieforschung in den kommenden Jahrzehnten ausgerichtet werden? Darüber diskutierten rund 350 Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik beim „Agendakongress“ des Forschungsforums Energiewende am 14. Oktober 2014 in Berlin.

Mehr

Expertenanhörung zur Energiewende

Expertenanhörung zur Energiewende

2011 beschließt die Bundesregierung die Energiewende. Nun gilt es, den Masterplan für eine dauerhafte Umgestaltung unseres Energiesystems festzulegen. acatech hat im Juni 2012 eine öffentliche Anhörung in Berlin ausgerichtet, in der Expertinnen und Experten die Herausforderungen der Energiewende diskutieren. Mehr

Ethikkommission "Sichere Energieversorgung"

Ethikkommission "Sichere Energieversorgung"

Im März 2011 beruft die Bundesregierung acatech Präsident Reinhard F. Hüttl und Präsidiumsmitglied Ortwin Renn in eine Ethikkommission, die während des dreimonatigen Kernkraftwerk-Moratoriums Risiken im Umgang mit der Kernenergie bewertet. In ihrem Abschlussbericht fordert die Kommission, dass Deutschland als erstes Industrieland der Welt innerhalb eines Jahrzehnts aus der Atomkraft aussteigt. Darüber hinaus soll die Energiewende durch ein Monitoring und eine Nationale Plattform Energiewende begleitet werden. Mehr