Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 
acatech FOTOPROJEKT

Forschung sichtbar machen

Technik schafft Werte – auch ästhetische.

Um diese Werte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, haben einige Unternehmen aus dem acatech Senat die Türen zu ihren Forschungslaboren und Entwicklungsabteilungen geöffnet. Zu Gast war Thomas Ernsting, Gewinner des Journalistenpreises PUNKT 2007, der in dieser Fotoserie eindrucksvolle Momentaufnahmen aus Forschungslaboren der deutschen Wirtschaft komponiert hat.

 

Die teilnehmenden Senatsunternehmen

Die teilnehmenden Senatsunternehmen

  • BASF SE
  • Bayer AG
  • BMW AG
  • Robert Bosch GmbH
  • Daimler AG
  • DEKRA e.V.
  • Festo AG & Co. KG
  • Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
  • Georgsmarienhütte GmbH
  • HOCHTIEF Aktiengesellschaft
  • Linde AG
  • McKinsey & Company, Inc.
  • RWE AG
  • Siemens Aktiengesellschaft
  • SMS GmbH
  • Surteco SE
  • ThyssenKrupp AG
  • TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG
  • TÜV Rheinland Holding Aktiengesellschaft
  • Vattenfall Europe AG

 

Ein Klick in die Bildergalerie öffnet die Galerieansicht. Das Pfeilsymbol rechts unten aktiviert die Slideshow; Eilige können die Bilder über die Pfeilsymbole im oberen Drittel des Bildes schneller durchsehen.

 

BASF, Bayer, BMW, Bosch, Daimler, DEKRA, Fraunhofer Gesellschaft, Festo, Georgsmarienhütte, Hochtief

Linde, McKinsey, RWE, SMS-Group, Siemens, Surteco, ThyssenKrupp, Trumpf, TÜV Rheinland, Vattenfall

Das Fotoprojekt in der ZEIT

Zwei Drittel der jährlich in F&E investierten Mittel werden von der Wirtschaft aufgebracht. Dies macht das Fotoprojekt sichtbar und so entstand ein attraktives Thema für die ZEIT. In einem Interview mit Andreas Sentker spricht acatech Präsident Joachim Milberg über die besondere Bedeutung von Forschung und Entwicklung gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und den Wert der Vernetzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Zum Interview in der ZEIT

Download des ZEIT-Artikels