Nutzername
Passwort

Passwort vergessen?

 

Ansprechpartner

 Brunkow  Sebastian


Sebastian Brunkow

Referent Politische Kommunikation
acatech Geschäftsstelle
brunkow@acatech.de
T +49 (0)30/2 06 30 96-34


Presseinformation, Aktuelles Thema

acatech am Mittag: Gesundheitstechnologien – Innovative Versorgung in der digitalisierten Gesellschaft

Tim Conrad (FU Berlin/Zuse Institut Berlin), Bernd Altpeter (DITG, Physicians Interactive), Olaf Dössel (acatech, KIT), Patricia Lips MdB (Vors. Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung), Saskia Esken MdB, Gabriele Katzmarek MdB (v.l.n.r.). (Foto: acatech)

Berlin,

18. Juni 2015

In der Reihe „acatech am Mittag“ stand am 18. Juni 2015 die Frage im Zentrum, wie internetbasierte Technologien die Gesundheitsversorgung in den kommenden Jahren verändern werden. Mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutierten hierüber acatech Mitglied Olaf Dössel vom Karlsruher Institut für Technologie KIT und Bernd Altpeter, Gründer und Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Telemedizin und Gesundheitsförderung DITG.

 

Olaf Dössel, Leiter des Instituts für biomedizinische Technik am KIT und Vorsitzender der acatech Projektgruppe „Innovationskraft der Gesundheitstechnologien“ plädierte in seinem Impulsvortrag für bessere Rahmenbedingungen zur Förderung von innovativen, IT-basierten Gesundheitstechnologien in der medizinischen Versorgung. Es gälte, einen einheitlichen europäischen Rechtsrahmen für die klinische Forschung zu schaffen und eine ausreichende Grundfinanzierung der Krankenhäuser und Universitätskliniken zu sichern. Mit dem Versorgungsstärkungsgesetz sei zwar einiges erreicht, wie der vorgesehene Innovationsfond finanziert werden soll, sei allerdings noch offen. Angesichts der steigenden Zahl gesundheitsbezogener Apps sei es wichtig, dass für die Menschen klar erkennbar wird, welche Anwendungen ein Consumer Artikel und welches ein Medizinprodukt ist.

Als einer der Autoren des Anwendungsbeispiels „Smart Healthcare Services“ (gemeinsam mit Tim Conrad, FU Berlin/Zuse Institute Berlin) aus dem Abschlussbericht des Zukunftsprojektes Smart Service Welt skizzierte Bernd Altpeter, wie mit einer gemeinsamen Service-Plattform Diagnostik und Versorgung von Erkrankten verbessert werden können, indem diese effektiveren Zugang zu innovativen Angeboten und Expertenwissen erhalten. Leistungserbringer könnten auf einer technisch offenen Plattform kollaborieren und therapeutische Maßnahmen individuell für jeden Patienten optimiert werden. Im Mittelpunkt der Diskussion mit den Parlamentariern standen Fragen der Datensicherheit, des Datenschutzes und der Souveränität der Patienten über personenbezogene, sensible Daten.

acatech unterstützt parlamentarische und politische Gremien unter anderem in Anhörungen, Workshops und Fachgesprächen. Dort stellt die Akademie die Ergebnisse und Empfehlungen interdisziplinärer Projekte zu gesellschaftlichen Herausforderungen mit Technologiebezug vor. Das Themenspektrum reicht dabei von technologischen Voraussetzungen für eine nachhaltige und sichere Energiewende und -versorgung über die Zukunft der industriellen Produktion bis hin zu den Auswirkungen der Digitalisierung der Wirtschaft und Gesellschaft. acatech bietet im Rahmen der im Bundestag stattfindenden Reihe „acatech am Mittag“ regelmäßig Dialoge für Parlamentarierinnen und Parlamentarier zu aktuellen Themen aus Forschung und Innovation an.